MIT UNS FEIERN SIE RICHTIG

Hochzeiten, Familienfeiern, Geburtstage, Firmenfeiern...

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1. Geltung der AGB 

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen beruhen auf dem deutschen Recht. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Gastronomie Küsters Hof gelten als akzeptiert, sofern die Parteien sie ausdrücklich oder stillschweigend anerkennen. Änderungen und Nebenabreden sind nur wirksam, wenn sie von der Gastronomie Küsters Hof schriftlich bestätigt werden. 

2. Angebote der Gastronomie Küsters Hof 

Die Gastronomie Küsters Hof verkauft alle Dienstleistungen und Produkte eines Gastronomie Betriebes an Kunden welche zu Besuch kommen. 

Preislisten und Prospekte enthalten unverbindliche Informationen und Richtpreise. Telefonische Auskünfte haben keine langfristige Gültigkeit, sofern es sich nicht eindeutig um Offerten handelt. Offerten, die schriftlich, telefonisch, in persönlichem Gespräch, per Fax oder per E-Mail gemacht werden, gelten als verbindlich. 

Wenn der Kunde Lieferungen, Produkte oder Leistungen, die darin nicht enthalten sind, verlangt, werden diese zusätzlich in Rechnung gestellt. 

Eine Offerte ist 30 Tage lang gültig, sofern nicht schriftlich etwas anderes vereinbart wurde. 

Alle mit dem Angebot abgegebenen Unterlagen und Muster bleiben Eigentum der Gastronomie Küsters Hof. 

Angaben, welche vom Lieferant als Richtwerte bezeichnet werden, sind unverbindlich und sollen nur zur Abschätzung von Größenordnungen dienen. 

Eine Offerte wird angenommen, indem der Kunde dies schriftlich, telefonisch, per Fax, E-Mail, oder in persönlichem Gespräch erklärt. Das Restaurant Küsters Hof bestätigt die Annahme schriftlich, per Fax oder E-Mail. 

3. Termine 

Die Gastronomie Küsters Hof verpflichtet sich, dem Kunden die vereinbarten Leistungen an den in der Auftragsbestätigung festgelegtem Terminen zu erbringen, während der Kunde sich verpflichtet, diese Leistungen abzunehmen und zu bezahlen. 

Die Termine werden angemessen verschoben, wenn Hindernisse auftreten, die außerhalb des Willens 

Der Gastronomie Küsters Hof liegen; wie Naturereignisse, Mobilmachung, Krieg, Aufruhr, Epidemien, Unfälle und Krankheit, erhebliche Betriebsstörungen, Arbeitskonflikte, verspätete oder fehlerhafte Zulieferungen sowie behördliche Maßnahmen. 

Die Gastronomie Küsters Hof, wie auch die Kunden verpflichten sich, über Verzögerungen so rasch wie möglich zu informieren. Allfälliger Schadenersatz wird nach den Grundsätzen im Gastgewerbe berechnet. 

4. Vertragserfüllung 

Für Umfang und Ausführung der Leistung ist die Auftragsbestätigung maßgebend. 

Soweit kein besonderer Erfüllungsort von den Partien verabredet ist oder aus der Natur des Geschäftes hervorgeht, gilt als Leistung die Bereitstellung der Produkte am Sitz des Lieferanten. 

5. Preise und Zahlungsbedingungen 

Die Preise werden in der Offerte festgelegt. Die Mehrwertsteuer ist inbegriffen. 

Die Kunde ist verpflichtet, im Normalfall bar oder mit Kreditkarten zu bezahlen. Bezahlt der Kunde per Rechnung, wird der ganze Betrag 14 Tage nach der Lieferung fällig. 

Alle Kosten werden ohne Abzug fällig. 

Die Gastronomie Küsters Hof ist berechtigt, Vorauszahlungen zu verlangen. 

Wenn der Kunde die Zahlungsbedingungen nicht erfüllt, ist die Gastronomie Küsters Hof berechtigt, Schadenersatz zu verlangen. 

Hält der Kunde die Zahlungstermine nicht ein, hat er ohne Mahnung vom Zeitpunkt der Fälligkeit an einen Verzugszins zu entrichten, der vier Prozent über dem jeweiligen Diskontsatz der Norddeutschen Landesbank liegt. 

6. 

Die Gastronomie Küsters Hof verpflichtet sich zur Sorgfalt und erbringt die Leistungen in einer guten Qualität. Es verpflichtet sich weiter zur sorgfältigen Auswahl der Produkte. Bei Mängeln an den erbrachten Leistungen gelten die Grundsätze des Gastgewerbes. 

7. Vermietung von Banketträumen 

Die Reservierung von Bankett-Räumlichkeiten wird mit schriftlicher oder mündlicher Bestätigung der Gastronomie Küsters Hof bindend. 

Gebuchte Räume stehen dem Kunden nur zu den vereinbarten Zeiten zur Verfügung. Eine Inanspruchnahme der Räume oder eine längere Aufenthalt in den Räumen benötigt eine vorherige Genehmigung der Gastronomie Küsters Hof. 

a) Teilnehmerzahl 

Die Gastronomie Küsters Hof erwartet vom Veranstalter die endgültige Teilnehmerzahl (Garantiezahl) spätestens 24 Stunden vor dem Anlass. 

Gibt es am Veranstaltungstag selbst noch eine Abweichung, wird die Gastronomie Küsters Hof die Garantiezahl verrechnen. 

b) Absagen 

Tritt der Veranstalter vor dem Anlasstermin zurück, behält die Gastronomie Küsters Hof das Recht auf Zahlung des Vereinbarten Angeboten an Speisen, Getränke und Miete entsprechend dem Zeitpunkt der Absagen bis 40 Tage vor Veranstaltungstermin Miete entfällt 

• 39 bis 30 Tage: Zahlung 30% der vereinbarten Leistung oder des Mindestumsatzes. 

• 29 bis 14 Tage: Zahlung 45% der vereinbarten Leistung oder des Mindestumsatzes. 

• 14 bis 0 Tage: Zahlung von 60% der vereinbarten Leistung oder des Mindestumsatzes. 

Der Rechnungsbetrag wird wie folgt berechnet: vereinbarte Leistung mal vorgesehene Personenzahl. 

Vereinbarte Sonderleistungen wie Dekorationen und Unterhaltung etc., die infolge der Absage nutzlos werden, sind in jedem Fall zu vergüten. 

Hat die Gastronomie Küsters Hof Anlass zu der Annahme, dass die Veranstaltung den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder den Ruf vom Restaurant Küsters Hof zu gefährden droht, so ist die Gastronomie Küsters Hof berechtigt, die Veranstaltung entschädigungslos abzusagen. 

c) Schäden 

Die Versicherung von mitgebrachten Ausstellungsgegenständen obliegt dem Veranstalter. Die Gastronomie Küsters Hof kann für abhanden gekommene oder beschädigte Gegenstände keinerlei Verantwortung übernehmen. 

Für alle Beschädigungen oder grobe Verschmutzung der Räume, des Mobiliars und der technischen Hilfsmittel ist der Veranstalter haftbar. 

d) Speisen und Getränke 

Speisen und Getränke sind von der Gastronomie Küsters Hof zu beziehen. 

In Sonderfällen (nationale Spezialitäten usw.) kann vorbehältlich für eine Servicegebühr bzw. Korkengeld eine anderweitige schriftliche Vereinbarung getroffen werden. 

e) Versicherung 

Die Gastronomie Küsters Hof lehnt jegliche Verantwortung für Diebstahl und Beschädigung von mitgebrachten Objekten, Kleidern und Materialen ab. 

d) Technische Einrichtungen und Anschlüsse 

Soweit die Gastronomie Küsters Hof für den Veranstalter auf dessen Veranlassung hin technische und sonstige Einrichtungen von Dritten beschafft, handelt die Gastronomie Küsters Hof im Namen, in Vollmacht, und für Rechnung des Veranstalters. 

Der Veranstalter haftet für die pflegliche Behandlung und die ordnungsgemäße Rückgabe. Er stellt die Gastronomie Küsters Hof von allen Ansprüchen Dritter aus der Überlassung dieser Einrichtungen frei. 

Die Verwendung von eignen elektrischen Anlagen des Veranstalters unter Nutzung des Stromnetzes der Gastronomie Küsters Hof bedarf dessen schriftlicher Zustimmung. 

Durch die Verwendung dieser Geräte auftretende Störungen oder Beschädigungen an den technischen Anlagen der Gastronomie Küsters Hof gehen zu Lasten des Veranstalters. 

Die durch die Verwendung entstehenden Stromkosten darf die Gastronomie Küsters Hof pauschal erfassen und berechnen. 

Die mitgebrachten Ausstellungs- oder sonstigen Gegenstände sind nach Ende der Veranstaltung unverzüglich zu entfernen. 

Unterlässt der Veranstalter das Entfernen, darf die Gastronomie Küsters Hof die Entfernung und Lagerung zu Lasten des Veranstalters vornehmen. Verbleiben die Gegenstände im Veranstaltungsraum, kann die Gastronomie Küsters Hof für die Dauer des Verbleibs Raummiete in Höhe von dementsprechende Raumes zu berechnen. 

Seminarhilfsmittel, welche nicht mehr im Raum vorhanden sind (z.B. Stifte, Schere, etc.) wird im Veranstalter in Rechnung gestellt. 

Stand 01.01.2009